piraten

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
     Kimmili






Abwärts geht die Fahrt

Tja...kein Gedicht, weil ich zur Zeit keine Ideen habe...dafür jede Menge, über das ich mich ärgern muss und gleichzeitig sehr besorgt bin...da möchte man wirklich das Entermesser wieder auspacken und zum Rauben und Brandschatzen gehen...

Man ist gut drauf und ahnt nichts böses, und dann stolpert man über einen interessanten Artikel auf der T-Online Page...satte 8% unserer Mitmenschen in Deutschland knabbern am Existenzminumum...da muss man doch unseren Politikern gratulieren, wie easy sie immer wieder sogar das Grundgesetz austricksen...wie war das mit "Wohlstand der Bürger mehren?"
Ca 7 Millionen sind mittlerweile ALGII Empfänger, nicht gerechnet die 50.000 Jugendlichen ohne Lehrstelle, oder diejenigen, die noch Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Auch nicht erfasst sind dabei Umschüler, ehemals Selbstständige, oder Menschen, die aufgrund Ihrer Besitzverhältnisse (verdienst des Partners, Abfindung, etc) garkeinen Anspruch haben.
Das die offizielle Zahl von 4,5 Mio. untertrieben ist, war ja klar....dass es aber mehr als das Doppelte ist, schockiert, denn man darf angesichts dieser Zahlen ruhig von ca 10 Millionen ausgehen.
Weiter interessant ist noch, dass der Durchschnittssatz von ALGII gerade mal knapp 300€ Beträgt (plus Mietkosten).
Nur so zum Vergleich...der Bundesdurchschnitt an Kosten für einen Strafgefangenen beträgt täglich 76,14€ (in Thüringen), was dann mal lockere 2284,20€ im Monat sind.
Da fühlt man sich doch direkt versucht, die Anarchie auszurufen und zum plündern und brandschatzen zu gehen, denn offensichtlich wird jeder Mörder, Vergewaltiger und allgemein Krimineller, mit mehr finanziellem Aufwand bedacht, als ein Arbeitsloser Bundesbürger.
Weiter ist erwähnenswert, dass laut Bundesanstalt für Arbeit gerade mal 6% aller Leistungsempfänger die Leistungen zu unrecht bekommen. Glaubt man der Tagespresse, so sind das alles Verbrecher.

Das Sozialgesetzbuch 2 gibt da Anlass zu einem echten Lacher.
SGB2 §4 Leistungen:
(1) Die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende werden in Form von:
1. Dienstleistungen, insbesondere durch Information, Beratung und umfassende Unterstützung durch einen persönlichen Ansprechpartner mit dem Ziel der Eingliederung in Arbeit,
2. Geldleistungen, insbesondere zur Eingliederung der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und der mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen, und
3. Sachleistungen
erbracht

Tja, was soll man zu dieser Lachnummer sagen? Jeder, der Arbeitslos ist, dürfte sich sofort versucht fühlen, den Bundestag zu sprengen. Information und Beratung findet so gut wie nicht statt...zumindest keine nützliche/effektive,
und die Ansprechpartner sind so persönlich, wie ein Stück Seife.

....und obwohl ich jetzt Dampf abgelassen habe, frage ich mich, ob es nicht besser ist, mit Entermesser und Muskete wieder auf Raubzug zu gehen...wenns klappt ists gut und wenn nicht, ist es auch nicht schlimmer....
Pirat am 16.10.06 15:23


hi pirat!

ich dachte ich meld mich hier mal wieder.

vllt weißt du ja was interessantes zu schreiben.
mir fällt zur zeit einfach nicht piratiges ein :-)
piraten am 9.5.06 22:25


Wie ein Clown (?)

Wenn du einmal traurig bist, dann versuche ein bisschen, einen Clown nachzumachen, der in seinem Herzen weint und doch f?r ein kleines Kind auf der Geige spielt und lacht um so von den Tr?nen seines Herzens befreit zu werden.
papagei am 26.12.05 12:09


Revolution!!!

Der Text ist von deutschen K?nstlern..."Lied f?r Afrika"...
Dazu geh?rt Bap, Nena, Hans Harz, Udo Lindenberg, Juliane Werding...noch viele andere....
Eine Aktion, die bereits ?ber 10 Jahre alt ist...trotzdem denke ich, es passt gut hier rein...
Ok, man darf Liedtexte nichtmehr ohne Genehmigung der Musikindustrie posten...ehrlich gesagt, ist mir das scheiss egal.
Sollen sie an ihrer Gier ersticken oder mich verklagen...am besten beides
Was ich so bedenklich finde ist, dass schon vor zig Jahren die Probleme die selben waren und sich sogar einige "Prominente" aufgerafft haben, etwas zu ver?ndern, weil es so nicht weitergehen kann....es hat sich nichts ge?ndert...
Traurig zu sehen, das scheinbar nichts hilft.
Trotzdem...der Song ist super



NACKT IM WIND


Nur paar Breitengrade tiefer
paar L?ngengrade
dann nach links

st?sst unsere Phantasie an Grenzen
dort wo die stummsten Schreie
sind.
In Labyrinthen unvorstellbar
eiskalter H?llenlavastrom

der keine Gnade kennt
nur zuschl?gt
der selten z?gert
nie verschont.
Hier fordern S?ndenden unserer Ahnen
unsere Stumpfheit ihr Tribut.
Keine Gefangenen
die Parole: Hier wird bezahlt mit Fleisch und Blut.

Nackt im Wind
der br?llt und w?tete,
im Orkan
der Menschen frisst.
Nackt im Wind
der planlos t?tet
weil er wei?,
da? man ihn schnell
vergisst.

Gebete an D?monen G?tter
anscheinend interessiert die nicht
das unsere Abendrotkulisse auf Karten hofft
die neu gemischt.
Wir werfen M?nzen hoch und warten
da? weder Zahl noch Krone kommt
damit auch diesmal keiner Schuld hat
und jeder sein Gewissen schont.
Nur ein paar Breitengrade s?dlich und dann nach Osten
weint ein Kind.
Noch ehe dieses Lied hier ausklingt
verhungert es - stirbt nackt
im Wind.

Nackt im Wind
der b?llt und w?tet
im Orkan der Menschen fri?t....
Nackt im Wind
der planlos t?tet,
weil er weiss, dass man ihn schnell vergisst
Nackt im Wind
der br?llt und w?tet im Orkan
der Menschen fri?t....
Nackt im Wind
der planlos t?tet,
weil er weiss, dass man ihn schnell vergisst



Band Fauuml;r Afrika - Nackt Im Wind Lyrics


All lyrics are property of their respective owners and are strictly for educa
Pirat am 17.12.05 02:12


Sprücheklopfer (Pirat)

Hmm...ich hab momentan das absolute Kreativit?tsloch...mir will einfach nichts Gutes einfallen. Vielleicht liegts ja einfach nur an der winterlichen K?lte, die meine Fantasie einfriert....
Egal...was macht man als findiger Pirat? Man zitiert ein paar Spr?che von anderen klugen Leuten...hier sind einige davon
Wenn Weihnachten eh schon zur Werbeveranstaltung verkommen ist, dann ist das vielleicht etwas, wor?ber man nachdenken sollte...und diese Spr?che beinhalten reichlich Stoff zum nachdenken


Das beste an der Zukunft ist vielleicht der Umstand, da? immer nur ein Tag auf einmal kommt.
- Dean Acheson

Lernen, ohne zu denken, ist eitel; denken, ohne zu lernen, ist gef?hrlich.
- Konfuzius

Man soll seinen Feinden vergeben - aber nicht, bevor sie aufgeh?ngt sind.
- Heinrich Heine

Was n?tzt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen ?berl??t?
- Ernst R. Hauschka

Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und f?nfzig, um schweigen zu lernen.
- Ernest Hemingway

Wenn man sagt, da? man einer Sache grunds?tzlich zustimmt, so bedeutet es, da? man nicht die geringste Absicht hat, sie in der Praxis durchzuf?hren.
- Bismarck

Wir lieben die Menschen, die frisch heraussagen, was sie denken - falls sie das gleiche denken wie wir.
- Mark Twain

Wenn es nur eine einzige Wahrheit g?be, k?nnte man nicht hundert Bilder ?ber dasselbe Thema malen.
- Pablo Picasso

Mehr als zehn Jahre habe ich mich intensiv damit befasst, den Sinn des Begriffs ,soziale Gerechtigkeit' herauszufinden. Der Versuch ist gescheitert. Wahr ist nur, dass eine soziale Marktwirtschaft keine Marktwirtschaft, ein sozialer Rechtsstaat kein Rechtsstaat, ein soziales Gewissen kein Gewissen, soziale Gerechtigkeit keine Gerechtigkeit - und ich f?rchte auch, soziale Demokratie keine Demokratie ist.
- Friedrich August von Hayek

Immer sind es die Schw?cheren, die nach Recht und Gleichheit suchen, die St?rkeren aber k?mmern sich nicht darum.
- Aristoteles

Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen.
- Abraham Lincoln
Pirat am 16.12.05 22:31


Nach dem Ende der Zeit (Papagei)

Herz und Verstand
gingen Hand in Hand
bis zum Ende der Zeit
unendlich weit
Das Herz dort verschwand
es keiner mehr fand
Der Verstand muss zur?ck
Sucht allein nach dem Gl?ck
piraten am 12.12.05 16:37


Dummschwätzerei eines papagei (Papagei)

*lach* Tut mir Leid, dass ihr euch sowas anh?ren m?sst.
F?hlt euch deswegen geehrt und gek?sst
Und, ...falls ihr es noch nicht wisst:
Ohne Alberei w?re die Welt viel zu trist!

(Ach herrje, was ist in mich gefahren???)


Und eines Tages, ein Papagei
flog dem Pirat einfach herbei
"Mei, des isch jo der Hammer, Mei"
schw?belt der Pirat fast akzentfrei
Die Tage gehen nicht mehr vorbei
Bier, Wein und mehr derlei
trinken Pirat und Papagei
und machen eine Schweinerei
und diese ganze Alberei
macht sie gl?cklich - einwandfrei
ich h?re nun auf mit der Fachsimpelei
Denn sonst kommt bald die Dorfpolizei
Obwohl, das w?re auch allerlei
Denn dann g?be es wieder Rauferei
und Siegesgeschrei
auf dem Piratenschiff - Juchei!
Harr harr, die Piraterei!

"Poliert die Kanonen und wetzt die S?bel!"
ruft der Piratenhauptfeldwebel
"Auf ins Get?mmel,
du Piratenl?mmel"
Hier wird sich nicht vor dem Kampf gedr?ckt.
sonst wird man ja verr?ckt!
:-)

So eine Hochstapelei
Ist ja bald schon Piratenqu?lerei :-)

piraten am 5.12.05 19:32


Piraten sind wir (Pirat)

Es war einmal, schon lang lang ists her,
ein junger Pirat, der tat sich nicht schwer.
Er war aufgebrochen um Ruhm zu erbeuten,
Geld und Gold strebt er an, mit all seinen Leuten.
Zuerst, am Anfang, lief alles noch gut,
und die Mannschaft die war voll frohem Mut.
Man lachte viel, man k?mpfte und trank,
und pl?nderte auch ab und zu eine Bank.
So lebten sie weiter, sie waren frei,
und was ist morgen? Das war einerlei.
Doch es kam der Tag, man kann es vermuten,
es dreht sich nicht immer nur alles zum Guten.
Ein Sturm kam auf und der Seegang war schwer,
der Wind tobte und pfiff und das Schiff legt sich quer.
Die Mannschaft, sie fl?chtet, ist in die Boote gerannt,
der Pirat strandet einsam an einem sandigen Strand.
Da lebt er nun, schon seit sehr vielen Jahren,
doch er trotzte auch dort immer allen Gefahren.
Er ist alt geworden, der junge Pirat,
das Holzbein ist morsch und er hat einen Bart.
Doch noch ist er nicht tot, und so sammelt er Holz
was ein echter Pirat ist, der hat auch seinen Stolz,
f?r ein neues Boot, er geht noch nicht in Rente,
er f?hrt nochmal los, winkt l?chelnd ner Ente.
Sein Haar weht im Wind, es ist lang und schon grau,
und er trotzt dem Wetter, die See, sie ist rau.
Das war sie schon immer, das wird ihm jetzt klar,
er denkt l?chelnd zur?ck, an das, was einmal war.
Warum nicht das selbe noch einmal erleben?
und eines steht fest, er wird sich niemals ergeben.
Er findet die Mannschaft aus alten Tagen,
kein Wort, kein Blick und auch keine Fragen.
Es ist beinah, als waren sie niemals getrennt,
doch jedem ist klar, dass die Zeit zu schnell rennt.
Ganz so wie fr?her wirds wohl nie wieder werden,
bald sind sie vergessen, die Piraten auf Erden.
Doch manchmal, Nachts, wenn die Stille beginnt,
und wenn man im Mondschein beinah ertrinkt,
dann h?r ich sie singen, zu dem Schifferklavier,
Harr, Harr, Piraten sind wir.
Pirat am 4.12.05 21:40


Der Bösewicht und du (Papagei)

Nach au?en versuchst du, eins zu sein
Doch die Welt, sie glaubt dir nicht
Denn innerlich bist du nicht allein
Da ist noch ein B?sewicht.

Du bist nicht er. Er ist nicht du
Doch er geh?rt zu dir dazu.

Manchmal glaubst du, du seist er
Dabei bist du es gar nicht
Dann l?ufst du ihm hinterher
Und schreist ihm ins Gesicht:

?Du bist nicht ich! Ich bin nicht du
Lass mich endlich in Ruh?

Selbst wenn du tagelang friedlich warst
Nur ? das gab es noch nicht
Und dann einen kleinen Engel sahst
Er verblendete dir die Sicht.

Du bist nicht b?se, doch b?se bist du
Denn du ver?ndertest dich im Nu.

Der kleine Engel, er wurde intim
Und du bemerktest es erpicht
Es blieb nicht mehr viel ?brig von ihm
Eine Nachspeise gab es nicht.

Letztendlich; Ob es der B?sewicht war oder du
Ist egal, denn du lie?est es zu.
piraten am 30.11.05 21:53


Bääh

An dieser Stelle sollte jetzt eigentlich ein Gedicht stehen, an dem ich seit 2 Tagen rumfeile...aber leider leider geht bei mir in einer Tour das Telefon von 2 Kumpels, die PC Probleme haben, so dass ich nicht dazu komme, es fertig zu machen.
Scheinbar ist heute Feiertag der Computer....
Oops...pssst...leise...meiner hat davon wohl noch nichts mitbekommen
Pirat am 27.11.05 14:54


Ein Tag wie jeder andere (Pirat)

Man wacht morgends auf, qu?lt sich aus dem Bett,
ne gute Nachricht, das w?re mal nett.
Doch es ist wie an jedem andren Tag auch,
mir brummt der Sch?del, hab zuviel geraucht,
ich schau aus dem Fenster und alles ist kalt,
mal wieder Scheiben frei kratzen, da hilft nur Gewalt,
Dann traut man sich raus, muss einkaufen gehen,
es ist alles wie immer, es gibt nichts zu sehen.
Das Wetter ist so wie das Leben, nur grau,
es liegt wohl am Winter, ich seh eine Frau,
auch sie lebt ihr Leben, hat ihre eigenen Sorgen,
denkt sie wohl auch schon voll Hoffnung an Morgen?
Oder hat sie Kinder? oder einen Mann?
?berlebt sie nur, so gut wie sie kann?
Die Frau geht vorbei, sie beachtet mich nicht,
sie schaute auch niemandem direkt ins Gesicht.
So ist es bei jedem, den ich hier seh,
Jeder sieht nur sich selbst und niemand den Schnee.
Er f?llt ganz ganz leise und wird immer mehr,
und alles scheint friedlich, so ruhig, wie ein Meer,
Alles bedeckend und irgendwie still,
dem Schnee ists egal, ob das irgendwer will.
Auch die Frau an der Kasse sieht nicht gl?cklich aus,
sie m?sste vielleicht auch nur einmal raus,
wie lebt sie wohl ihr Leben? Ob sie einsam ist?
ob sie wohl jemals die Arbeit vergisst?
man weiss so wenig ?ber andere Menschen,
ob sie von mir wohl das selbe denken?
Wir leben zusammen und doch jeder f?r sich,
was bedeutet der Mensch auf der Strasse f?r dich?
Gesichter, die man gleich wieder vergisst,
Menschen, die man nicht wirklich vermisst.
Und so l?uft es weiter, das ?bliche Leben,
und man hofft und betet im t?glichen Streben.
Jeder ackert und macht und tr?umt einen Traum,
nur den fallenden Schnee, den sieht jeder kaum.
Nicht die Sch?nheit, die Ruhe und auch nicht wie er f?llt,
Ein Tag wie jeder andere, weiter dreht sich die Welt.


Pirat am 26.11.05 10:08


Warum ist das ne gute Frage? (Papagei)

Warum dreht sich ab und zu die Welt?
Warum gehts immer nur ums Geld?
Warum ist Verstehen so schwer?
Seit wann dreht sich die Welt nicht mehr?

Geht die Sonne morgen nochmal auf?
Das ist ne gute Frage...
Sagst du dann wieder "Schei? doch drauf!" ?
Ich frag mich, was ich dann sage...

Warum darf man gelben Schnee nicht essen?
Warum haben manche Kinder nichts zu fressen?
Warum gibt es immer wieder Krieg?
Gibt es denn keine Stoppschilder in der Politik?

Geht die Sonne morgen nochmal auf?
Das ist ne gute Frage...
Sag ich dann vielleicht auch "Schei? doch drauf!" ?
Ich hoffe dass ich es nicht wage.
piraten am 19.11.05 19:42


Fortschritt (Pirat)

Jedes mal, wenn ich mir diese Zeilen durchlese, dann muss ich mich fragen: "Haben wir es wirklich zu etwas gebracht?"
Sitting Bull lebte ca 1831-1890. Das genaue Geburtsdatum ist nicht bekannt, aber immerhin ist das schon ?ber 100 Jahre her.
Ich frage mich...hat sich seitdem etwas ge?ndert?
Trotz Demokratie, Politik, ...Zivilisation??


Sie behaupten, unsere Erde geh?rt ihnen. Seht Br?der, der Fr?hling ist da. Die Sonne hat die Erde umarmt. Bald werden wir die Kinder dieser Liebe sehen. Jeder Same, jedes Tier ist erwacht. Die selbe Kraft hat auch uns geboren. Darum gew?hren wir auch unseren Mitmenschen und unseren Freunden, den Tieren, die gleichen Rechte wie uns, auf dieser Erde zu leben. Aber h?rt Br?der. Jetzt haben wir es mit einer anderen Art zu tun. Sie waren wenige und schwach; jetzt aber sind es viele und sie sind stark und ?berheblich. Es ist kaum zu glauben, sie wollen die Erde umpfl?gen. Habgier ist ihre Krankheit. Sie haben viele Gesetze gemacht und die Reichen d?rfen sie brechen, die Armen aber nicht. Sie nehmen das Geld der Armen und Schwachen, um die Reichen und Starken damit zu st?tzen. Sie sagen, unsere Mutter die Erde geh?re ihnen; sie z?unen uns, ihre Nachbarn, von unserer Mutter ab. Sie beschmutzen unsere Mutter mit ihren Geb?uden und ihrem Abfall. Sie zwingen unsere Mutter, zur Unzeit zu geb?ren. Und wenn sie keine Frucht mehr tr?gt, geben sie ihr Medizin, auf das sie auf's neue geb?ren soll. Was sie tun ist nicht heilig. Sie sind wie ein Fluss zur Zeit des Hochwassers. Im Fr?hling tritt er ?ber die Ufer und zerst?rt alles auf seinem Wege...

Sitting Bull (Tatanka Yotanka), Lakota
Pirat am 16.11.05 11:26


i´m free! / (claus grabke - Alternative Allstars)

Hehe, so da muss ich jetzt aber mal was punkiges entgegenhalten. Also wenn dein Lied nicht ausgerechnet SOFTROCK w?re... ;-) Aber der Text ist toll, keine Frage.
Sowieso... "Alternative Allstars" sind ein Muss in jedem CD-St?nder.
Hier: F?r alle, die schon eine Leck-Mich-Am-A****-Haltung haben *lach* oder gerne h?tten. Trotz ist doch manchmal der einzige Weg, wenn Wut und Angst nicht mehr helfen... :-)

i?m free! (claus grabke)

stop dreaming of a life with a meaning
cause it?s the life that you?ll never lead!
you?ll grow to find what you once believed in,
will never grow to be what it seemed!
when ev?rything is taken away?
it feels like i?ve been born once again!
?cause i?m free?..to do what I want?
to do what i please?to do what i want..i?m free!!
you?re tied up in your own superstitions,
so fired up in the role you fulfill,
but you?re dead before you know your ambition,
you?re eaten by the time that you kill!
when ev?rything is taken away?
it feels like i?ve been born once again!
?cause i?m free?..
all my life i felt i?m fading away,
but now i know that i?ll stay,
with ev?ry word that i say
i beat the darkness in me!
i fought the fire and pain,?..
just to rise from nothing again?..
?life will leave its scars as a vision,
the answers are so easy to find!
the more you live in your television,
the less you?re wasting my precious time!
piraten am 15.11.05 19:03


When the Childrens Cry

Und noch ein Text, an dem mir pers?nlich sehr viel liegt.
Es ist ein Liedtext von White Lion...ich denke, dazu muss man nicht mehr viel sagen. Wer den Text versteht, der versteht auch mich. Wer das Lied nicht kennt, der hat etwas vers?umt Achtung...Softrock!



Little child dry you cryin eyes
How can I explain the fear you feel inside?
'Cause you were born into this evil world Where man
is killin' man but no one knows just why.
What have we become
just look what we have done
All that we destroyed you must
build again.

When the children cry let them know we tried
'Cause when the the children sing
then the new world begins.

Little child you must show the way To a better day for all the
young.
'Cause you were born for the world to see
That we all can live with love and peace.
No more presidents and all the wars will end
One united world under God.

When the children
cry let them know we tried ...

What have we become just look
what we have done
All that we destroyed you must build again.
No more presidents and all the wars will end
One united world under God.

When the children cry let them know we tried
'Cause when the children fight let them know it ain't right.
When the children pray let them know the way
'Cause when the children sing then the new world begins.
Pirat am 13.11.05 20:05


Das Leben (Pirat)

Das Leben ist ein komisch Ding,
man wird geboren, w?chst heran,
und wir, wir sitzen mitten drin,
man macht und tut, so sehr man kann.

Man rennt durchs Leben, hetzt umher,
man will was werden, ist ja klar,
sich Zeit zu nehmen, f?llt oft schwer,
ich weiss nichtmal, was gestern war.

Das Leben ist oft sonderbar,
so viele Dinge sieht man kaum,
man rennt und rennt, es ist kaum wahr,
oft h?llt man es f?r einen Traum.

Das Leben kann auch herrlich sein,
man nimmt sich Zeit und schaut umher,
das Gl?ck ist manchmal nicht nur Schein,
zu lieben, das ist garnicht schwer.

Das Leben ist kein Kindergarten,
die Tage einfach neu erleben,
man kann auf seine Chancen warten,
aber es wird kein zweites Leben geben.

Pirat am 13.11.05 18:20


Pirat und Schiff (vom Papagei) ;-)

Ein Pirat der braucht ein Schiff
Denn seins lief auf ein Riff.
So hat er es verloren.
Das hat ihn sehr vergoren.
Nun sitzt er auf einer Insel.
Mit Bleistift und mit Pinsel
Malt er ein Plakat
Wie er's in der Werbung gesehn hat
Er schreibt darauf mit rot:
"Ich brauch ein neues Boot!"
Nun ruft er den Papagei.
Der kommt auch schnell herbei
Er nimmt das Plakat in die Krallen
Und fliegt damit ?ber die Wellen
Zum Horizont und verschwindet
Bis ein ein sch?nes Schiff findet
Die Besatzung auf diesem Boot
Liest verwundert die Schrift in rot.
Doch haben sie gar keinen Pfiff
Drum laufen auch sie auf ein Riff.
Das Schiff geht jedoch nicht unter.
Nur die Besatzung, die f?llt runter.
Der Papagei sich dar?ber sehr gefreut hat
Er lenkt das Schiff zu seinem Pirat.
Und wenn sie nicht gestorben sind
Segeln sie damit noch heute im Wind.
piraten am 13.11.05 13:10


Ein Papagei

Ein Papagei fliegt um die Welt,
er kennt keinen Kummer,
er braucht kein Geld,
Ich sehe ihn vor?berziehen
ich beneide ihn,
er kann allem entfliehen.
So hoch in den L?ften,
so Vogelfrei,
fliegt er an allem und jedem vorbei.

Ein Papagei fliegt um die Welt,
er muss sich nicht sorgen,
macht, was ihm gef?llt.
Er fliegt weiter und weiter,
der Sonne entgegen,
er schaut auf die Menschen,
die sich hektisch bewegen.
Was mag er wohl denken, wenn er uns so sieht,
ist das der Grund, warum er entflieht?

Der Papagei ist lang schon fort,
und ich bin immernoch an diesem Ort.
Traurig schau ich dem Himmel entgegen,
Kann so ein Vogel irgendetwas bewegen?
Die meisten haben ihn nichtmal gesehen,
sie werden es wohl auch niemals verstehen.


Pirat am 13.11.05 10:38


Sonne vs. Welt (Papagei)

Die Welt scheint aus dem Weltraum so sch?n
Als w?rde auch sie bald untergehn
Die Sonne macht das ja jeden Tag
Ohne dass sie jemand zu halten vermag
Sie verschwindet am Horizont vor Wonne
Dann stehe ich auf der Erde und suche die Sonne
Warum ist sie nicht hier?
Ich stelle fest: Manchmal steht die Welt selbst
Zwischen der Sonne und mir.
piraten am 12.11.05 17:55


Einsamkeit (Pirat)

Einsamkeit, was ist denn das ?
Einsamkeit, entsteht sie durch Hass?
Kann man sie trotzdem ganz leicht ?berwinden?
Oder muss man sich daf?r viel zu sehr schinden?
Einsamkeit, ist das ein Spiel ohne Ziel?
Einsamkeit, davon gibt es zuviel.
Einmal gefangen, kommt man noch frei?
Oder ist ohnehin schon alles vorbei?
Einsamkeit, warum kenn ich dich nicht?
Einsamkeit, t?glich mein Herz mir bricht.
Schau auf die Strasse, schau auf die Welt,
Luxus und Technik und viel zuviel Geld.
Einsamkeit, was gibst du mir?
Einsamkeit, ich hab genug von dir.
Nur Hektik und Blindheit, wohin man auch schaut,
das ist ein Leben, wovor jedem graut.
Einsamkeit, das hei?t alleine zu leben.
Einsamkeit ist, nie aufzugeben.
Man treibt sich an, man macht sich Mut,
man hofft, es wird noch alles gut.
Einsamkeit, bist du immer noch da?
Einsamkeit, so wie jedes Jahr.
piraten am 12.11.05 17:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung